Kristalle züchten

Allen die daran interessiert sind, Ihren Kindern naturwissenschaftliche Zusammenhänge näherzubringen, oder selbst eine Schwäche für interessante Experimente haben, sei das Züchten von Kristallen wärmstens empfohlen. Dieses lustige Experiment garantiert Spaß für groß und klein und kann ohne großen Aufwand und ohne Vorkenntnisse überall durchgeführt werden. Man sollte sich allerdings bewusst darüber zu sein, das Kristalle züchten viel Zeit und vor allem Geduld erfordert.

Um erfolgreich Kristalle züchten zu können braucht man einige Hilfsmittel, wie zum Beispiel kochendes Wasser und Salz. Außerdem braucht man noch einen Wollfaden oder Pfeifenreiniger und einen Stift. Als erstes füllt man das kochende Wasser in ein hitzebeständiges Glas und gibt das Salz hinzu. Während der Zugabe des Salz, sollte die Mischung gut umgerührt werden, damit sich das Salz in dem Wasser auflösen kann. Es sollte so lange Salz hinzugegeben werden bis es anfängt sich am Boden des Glases abzusetzen, denn dies ist das Zeichen dafür dass das Wasser gesättigt ist, was wiederum zur Herstellung von Kristallen unerlässlich ist. Um in dem nun gesättigten Wasser Kristalle züchten zu können, muss nun nur noch vorsichtig das am Boden gesammelte Salz entfernt werden. Wenn dies geschehen ist, hängt man den Wollfaden oder Pfeifenreiniger in das gesättigte Salzwasser. Am praktischsten ist es den Faden oder Reiniger an zum Beispiel einem Bleistift zu befestigen, denn man dann auf das Glas legt. Nach Abschluss dieses Aufbaus muss das Glas an ein sonniges und vor allem ruhiges Plätzchen gestellt werden, denn Kristalle züchten, erfordert wie gesagt Zeit und Geduld. Je nach Größe des Kristalls, den man züchten möchte kann es nun bis zu mehreren Monaten dauern, bis der Kristall gewachsen ist. Ganz wichtig ist es in dieser Zeit das Glas nicht zu bewegen.

Video über das züchten von Kristallen mit dem Kosmos Set

Schreibe einen Kommentar