Radtour auf der Via Claudia Augusta

Die Radtour auf der Via Claudia Augusta ist eine bequeme Art, die Alpen mit dem Fahrrad zu erkunden. Diese Tour wird auch als leichtester Alpenübergang für Radler bezeichnet. Der Via Claudia Augusta Radweg hat Tradition und diese Straße, die der römische Kaiser Claudius als erste richtige Straße über die Alpen ausbauen ließ hat ihren besonderen Reiz und einen großen Vorteil, diese Strecke ist bequem.

Dieser Radweg, der entlang dieser historischen römischen Route führt, ist der direkte Weg zum Mittelmeer. Kaiser Claudius lies mit dieser Route die Donau mit dem Adriahafen Altinum verbinden. Es handelt sich um einen alten Handelsweg, der heute mit der Radroute Via Claudia Augusta, mit Leben erfüllt wird. Heute geht es nicht mehr um Handel und Transport, heute geht es darum diese Kulturlandschaft am Handelsweg der Römer zu erleben. Das bringt Erholung bei einer bequemen Radtour entlang dieser Strecke.

Hier bekommt der Radler Abwechslung und Vielfalt. Es gibt eine abwechslungsreiche Landschaft zu sehen und diese unvergessliche Mischung bringt gute Erinnerungen. Es ist ein Mix aus kleinen Dörfern und Städtchen und diese Landschaft ist geprägt mit Gastlichkeit, hier gibt es kulinarische Erlebnisse, Freuden für Gaumen und Kehle. Die Radroute Via Claudia Augusta wird zu einem ganz exquisiten Erlebnis, eine Radroute der Kultur und die Route war schon zur Römerzeit beliebt. Geneißen Sie es einfach die Alpen über die Via Claudia Augusta zu überqueren.

Unterwegs auf der Via Claudia Augusta:

Schreibe einen Kommentar